Baustart für festgelegtes Gebiet

Begehung im Alten Husumer Weg: Dominik Holm, Vorarbeiter Heinz Edelmann und Timo Nickelsen (Firma Oellrich) mit BBNG-Bauleiter Kai Hansen (v. l.). Foto: Raina Bossert

Unabhängig vom Erreichen der Ausbauquote, erfolgt derzeit der Ausbau in Hattstedt in einem bereits festgelegten Sonderausbaugebiet als strukturell bedingte Maßnahme. Die Tiefbaufirma Oellrich hat daher vor kurzem mit dem Setzen von Kabelschächten und dem Verlegen der Rohrverbände im Alten Husumer Weg begonnen. Das Unternehmen arbeitet sich bis zur Ortsgrenze Hattstedt vor, um den Ausbau im dortigen Sonderausbaugebiet fortzuführen.

„Alle Anwohner in den Straßen des Sonderausbaugebiets haben die einmalige Chance, ohne Vorliegen der Ausbauquote von 68%, einen BBNG-Glasfaseranschluss für 199 Euro zu erhalten, um bereits im Sommer mit wahlweise 500 MBit/s surfen zu können. Sie sollten, falls nicht bereits geschehen, Kontakt mit uns aufnehmen, um ihre Verträge abzuschließen“, verkündet Ute Gabriel-Boucsein. Telefon: 04841-904288-0.

Gesamtausbau im Fokus

Es bleibt das Ziel der BBNG, das Glasfasernetz im gesamten Gemeindegebiet von Hattstedt und Wobbenbüll auszubauen. „Die Gemeindevertretungen haben uns gebeten, noch bis Ende Juni alle Verträge anzunehmen, wobei die Anschlusskosten weiterhin bei 199 Euro liegen. Wenn wir die Quote erreichen, werden die Tiefbauarbeiten sofort ausgeweitet und das Netz in ganz Hattstedt und Wobbenbüll gebaut“, sagt Ute Gabriel-Boucsein.