Glasfaser bis in jedes Haus

Warum ein kommunal initiiertes Ausbauprojekt im südlichen Nordfriesland? Weil der Bau eines ganz neuen und flächendeckenden Glasfasernetzes in der Region den bekannten Telekommunikationsunternehmen nicht wirtschaftlich erscheint. Mit einer ganz anderen Finanzierungsstrategie verfolgt die BürgerBreitbandNetz GmbH & Co. KG (BBNG) das Ziel, eine neue Infrastruktur mit der zukunftsweisenden Glasfaser-Technologie bis in jedes Haus zu bauen.

Die BBNG – kommunal gestartet

Die Ämter Eiderstedt, Nordsee-Treene und Viöl haben sich gemeinsam mit den Städten Friedrichstadt, Husum und Tönning zur Gründung einer Bürgergesellschaft entschieden mit dem Ziel einer flächendeckenden Versorgung mit einem Glasfaser-Breitbandnetz bis in jedes Haus.

Die BBNG ermöglicht damit das, was auch auf lange Sicht keines der großen Telekommunikationsunternehmen in der Region südliches Nordfriesland umsetzen wollte.

Für große Anbieter rechnet es sich nicht,
ein Netz für ALLE in ländlichen Gebieten zu bauen.

Das Ziel der BBNG: schnell eine neue Infrastruktur

Wir wollen jedem Haushalt und jedem Unternehmen schon bald die Möglichkeit bieten, sich an unser Glasfasernetz direkt anzuschließen. Daher ist das Ziel der BBNG, flächendeckend ein zukunftsfähiges, leistungsstarkes Glasfaser-Breitbandnetz bis in jedes Gebäude zur Verfügung zu stellen. Dafür können wir nicht auf die bisherige Technik zurückgreifen, sondern müssen eine ganz neue Infrastruktur bauen – ein modernes Glasfasernetz auf dem neuesten technischen Stand.

Dieses Netz bauen wir nach Erreichen der Anschlussquote in den jeweiligen Gemeinden schnell und zuverlässig innerhalb kürzester Zeit. Niemand soll auf seinen Glasfaseranschluss lange warten. Denn der Bandbreitenbedarf ist schon heute höher ist als das Angebot in unserer Region.

X