Förderung von WLAN-Hot Spots in Gemeinden

summer, communication, technology , education and teenage concept - group of students or teenagers with laptop and tablet pc computers at park or campus

Jetzt heißt es schnell sein für die Gemeinden: Die Wirtschaftsförderung fördert noch bis Ende des Jahres öffentliche WLAN Hot Spots. Entsprechende Anträge müssen bis zum 15. Oktober 2017 gestellt sein.

Ein Foto vom schönen Marktplatz als Urlaubsgruß per Handy verschicken oder in der Mittagspause E-Mails checken – das geht nur mit einem schnellen Internet-Zugang per WLAN. Öffentliche Hot Spots im Ortsmittelpunkt oder in öffentlichen Gebäuden sind ein Angebot, das nicht nur Urlauber, sondern auch Einheimische gern nutzen.

Die Wirtschaftsförderung Nordfriesland (WFG NF) unterstützt Gemeinden, die auf diese Weise ihren Ortskern attraktiver gestalten wollen, mit einem Investitionskostenzuschuss von 50 % (maximal 2.500 Euro) pro Kommune bei der Installation eines WLAN-Hot Spots, zum Beispiel an einer Hauswand, unter einem Dach oder an einem Pfahl.

„WLAN ist auch für die gemeinschaftliche Infrastruktur im Ort attraktiv, zum Beispiel für die Feuerwehr oder das Gemeindehaus“, ist sich Tilmann Meyer sicher, der das Projekt bei der Wirtschaftsförderung Nordfriesland betreut.

Die Förderung für WLAN-Hot Spots läuft zum Ende dieses Jahres aus. Regionalmanager Tilmann Meyer bittet darum, dass interessierte Kommunen ihre formlosen Anträge bis zum 15. Oktober an ihn richten. Die Installation muss bis zum Ende des Jahres abgeschlossen sein, denn Abrechnungen sind nur noch bis 31.12.2017 möglich.

Die WFG NF ist gern beim Formulieren der Anträge behilflich, informiert in Gemeindeversammlungen über das Projekt und beantwortet Fragen unter Telefon 04841 6685-22 oder E-Mail t.meyer@wfg-nf.de.


Wirtschaftsförderungsgesellschaft

Nordfriesland mbH

Schloßstraße 7
25813 Husum

Tilmann Meyer, Regionalmanager

Telefon: 04841-6685-22
Fax: 04841-6685-16

E-Mail: t.meyer@wfg-nf.d

UA-91230190-1