Gesellschafter beschließen BBNG-Umbau

Die Vertreter auf dem Podium, hier Aufsichtsratschef Ole Singelmann am Rednerpult, werben für die Neuausrichtung der BBNG. Foto: Raina Bossert

„Wenn etwas nicht mehr funktioniert, muss man es ändern, auch wenn es mal gut war“, so die Worte von Ute Gabriel-Boucsein, die sie während der Gesellschafterversammlung im März an die Anwesenden richtet. Anhand einer detaillierten Präsentation erläuterte die BBNG-Geschäftsführerin den Anlegern, wie die Gesellschaft auf veränderte Wettbewerbs- und Bedarfssituation reagieren müsse, um wichtige Weichenstellungen für die BBNG zu vollziehen.

Erschwerte Bedingungen
So habe die letzte Bundesregierung in ihrer „Digitalen Agenda“ die Kommunen aufgefordert, Fördergelder zu nutzen, unter der Voraussetzung der Gründung kommunaler Zweckverbände und unter der Einhaltung europaweiter Ausschreibungsrichtlinien. Der daraufhin gegründete Zweckverband südliches Nordfriesland umfasst 37 von 59 Gemeinden, die ursprünglich von der BBNG ausgebaut werden sollten. Hinzu kommen die mit guter Absicht in einigen Kommunen an die Bürger gezahlten Zuschüsse zu den Anschlusskosten, die ständig wechselnde Ausbau- und Angebotspolitik konkurrierender Telekommunikationsunternehmen sowie die Änderungen des Kleinanlegerschutzgesetzes, durch die die zeit- und kostenintensive Erarbeitung eines Verkaufsprospektes erforderlich wurde.

Wegfall der Bürgerbeteiligung
Die Darlegung aller Faktoren überzeugte die Gesellschafterversammlung, so dass die Anleger dem notwendigen Umbau der BBNG mit großer Mehrheit zustimmten, womit das Konzept der Bürgerbeteiligung beendet werden konnte.

Einmalige Anschlusskosten: 199 Euro
Ab sofort kostet der Anschluss an das Glasfasernetzt der BBNG in den noch auszubauenden Gemeinden pauschal einmalig 199 Euro, statt bislang 1.199 Euro als Gesellschafter, bzw. 1.399 Euro als Nicht-Gesellschafter.

Top Produkte des Providers TNG
In Zusammenhang mit der Neuausrichtung der BBNG etabliert der Vertragspartner, die TNG Stadtnetz GmbH in Kiel, eines der besten Produktangebote Schleswig-Holsteins. Schon ab 24,95 Euro pro Monat, können 500 Mbit/s und Telefon-Flatrates gebucht werden und für nur 9,95 Euro monatlich gibt es TNG-TV, das Fernsehprodukt, mit dem 100 Sender empfangen werden können, die öffentlich-rechtlichen sogar in HD-Qualität.

Private Investoren gesucht
„Um den Ausbau weiter zu beschleunigen und die Wettbewerbsposition der BBNG zu stärken, können darüber hinaus ab sofort private Investoren beteiligt werden, die eine Hafteinlage von mindestens 200.000 Euro zeichnen möchten“, berichtet Ute Gabriel-Boucsein.

Vermarktung Hattstedt/Wobbenbüll
„Wir starten nach den Frühjahrsferien am 17. April mit einer Auftaktveranstaltung für die Gemeinden Hattstedt und Wobbenbüll, um dort mit den neuen Voraussetzungen die nach wie vor erforderliche Anschlussquote von 68 % zu erreichen“, sagt Ute Gabriel-Boucsein.