Informationsversammlung zum Auftakt

Der „BBNG-Zug“ soll auch in Katharinenheerd einen Stopp einlegen und ein modernes Breitbandnetz errichten. Foto: Raina Bossert

Auch in der Gemeinde Katharinenheerd möchte die BBNG alle Haushalte mit einem zukunftsfähigen und sicheren Glasfasernetz ausstatten. Bürgermeister Dieter Heisterkamp ist erleichtert: „In unserer Gemeinde ist die Breitbandversorgung denkbar schlecht. Wir sind sehr froh, dass die BBNG hier ein Glasfasernetz bauen möchte, damit stellt sich unsere Gemeinde für die Zukunft auf.“

Damit sich die Einwohner umfassend über das Projekt informieren können, findet direkt nach den Herbstferien

am Montag, dem 22.Oktober, um 19:00 Uhr, eine Bürger-Informationsversammlung im Gemeindehaus Ole School

statt, zu der alle recht herzlich eingeladen sind.

Die BBNG, die für die Verlegung des hochmodernen Glasfaserkabels zuständig ist, und der Diensteanbieter TNG Stadtnetz Kiel, der die Produkte Festnetztelefonie, Internet, Mobilfunk und Fernsehen anbietet, stellen sich im Rahmen der Veranstaltung vor und beantworten die Fragen der Anwesenden.

Denn bevor die Gemeinde eine ganz neue Breitband-Infrastruktur erhält, müssen sich 68 Prozent der Haushalte bis zum 17. November für einen Anschluss entscheiden, indem sie einen Vertrag über ein flott-Produkt der TNG und einen Vertrag zur Grundstücksnutzung mit der BBNG abschließen. Der Hausanschluss kostet in dieser Phase nur 199 Euro, statt der tatsächlichen Herstellungskosten. Diese liegen bei mehr als 3.500 Euro.

Die TNG bietet günstige und extrem leistungsfähige Produkte auf dem Glasfasernetz an, zum Beispiel eine Internetflatrate mit 500 Mbit/s im Download und eine Telefonflatrate schon ab 24,95 Euro im Monat. Interessant für alle, die das Fernsehen über Satellit empfangen und wetterunabhängig gut fernsehen wollen: Auch ein TV-Produkt kann gebucht werden und ermöglicht störungsfreien Fernsehempfang über das Glasfasernetz.