Ferienzeit verzögert Ermittlung der Quote

Quotenermittlung dauert an

Die mit Spannung erwartete Verkündung zum Erreichen der Quote in Ostenfeld verzögert sich. „Es sind noch viele von uns ausgegebene Vertragsunterlagen im Umlauf. Wir vermuten, dass diese aufgrund der Urlaubszeit noch nicht alle zurückgegeben worden sind. Das sehen wir daran, dass uns weiterhin Anfragen erreichen, immer noch Vertragsunterlagen aus Ostenfeld abgegeben werden und individuelle Beratungstermine in unserem Büro in Anspruch genommen werden“, berichtet Nancy Jürgensen, Vertriebskoordinatorin bei der BBNG.

Sie bestätigt, dass Ostenfeld auf einem guten Weg sei, die Quote zu erreichen: „Oldersbek hat es geschafft und wir sind sehr zuversichtlich, dass die größere Gemeinde Ostenfeld die Ausbauquote ebenfalls erreichen wird.“

Auch bei der BBNG ist die Urlaubszeit in vollem Gange, so dass sich die Bearbeitung der eingehenden Verträge etwas verzögert. Ende August soll bekanntgegeben werden, ob Ostenfeld ausgebaut wird, sofern die Quote von 68% aller Haushalte erreicht werden konnte.

Für Ostenfeld gilt nach wie vor: So lange die Quote noch nicht ermittelt werden konnte, zählt jeder einzelne Vertrag. „Es können immer noch Verträge abgegeben werden. Bis Ende August gilt weiterhin der Anschlusspreis von 199 Euro“, so Nancy Jürgensen, die den Ostenfeldern empfiehlt, nicht bis dahin zu warten: „Man kann eine Einkaufstour in das Husumer Gewerbegebiet sehr gut dafür nutzen, um bei uns in der Industriestraße 33a vorbeizukommen. Wir freuen uns auf jeden Besucher, auch wenn es sich nur um eine einzelne Fachfrage handelt, die man beantwortet haben möchte.“