Quote in Hattstedt erreicht, Gesamtausbau beginnt

Ute Gabriel-Boucsein und Ralf Jacobsen: „Hattstedt hat es geschafft!“ Foto: Raina Bossert

Es ist vollbracht: Der flächendeckende Ausbau des BBNG-Glasfasernetzes in Hattstedt wird erfolgen. „Wir sind sehr erleichtert und froh, denn es war nicht einfach, die Bürgerinnen und Bürger zu überzeugen“, berichtet Ute Gabriel-Boucsein. „Nach der Umstellung der BBNG und dem Wegfall der Bürgerbeteiligung haben wir mit der positiven Ausbauentscheidung für Hattstedt einen extrem wichtigen Meilenstein erreicht. Über 700 Haushalte haben sich letztendlich für einen Anschluss entschieden. Das ist großartig. Wir bedanken uns bei allen, die sich für das Projekt so engagiert eingesetzt haben“, freut sich die BBNG Geschäftsführerin.

Langer Atem bis zum Erfolg
Rückblickend bedurfte es mehrerer Anläufe und großer Anstrengungen, um die erforderliche Quote von 68% aller Haushalte zu erreichen. Zusammen mit dem ehemaligen Bürgermeister Ralf Heßmann, dem amtierenden Gemeindechef Ralf Jacobsen und den Mitgliedern des Gemeinderates, haben die Mitarbeitenden der BBNG und TNG in den vergangenen 17 Monaten intensiv dafür geworben, sich für einen Glasfaseranschluss bis ins Haus auszusprechen.

Neues Kapitel aufschlagen
„Der Stillstand wäre ein Rückschritt gewesen“, ist sich Ralf Heßmann sicher und fährt fort, „Mit dem Breitbandausbau in unserer Gemeinde schlagen wir im Zeitalter der rasanten technischen Entwicklung ein neues Kapitel auf und gehen gemeinsam einen vorbildlichen Weg. Letztendlich hat sich der Wunsch der Bürger durchgesetzt, etwas für die Gemeinde zu tun, damit diese modern und attraktiv für uns alle aufgestellt ist.“

Weitere Maßnahmen geplant
„Der kommende Glasfaserausbau bietet für Hattstedt eine einmalige Chance, die wir nutzen wollen. So werden wir infrastrukturelle Maßnahmen sachgerecht miteinfließen lassen und in enger Kooperation mit der BBNG abarbeiten“, erläutert Bürgermeister Ralf Jacobsen. Damit bezieht er sich beispielsweise auf das Thema „sicherer Schulweg“, das sich auf der Agenda der Gemeindevertretung befindet. Neben der Modernisierung im Straßenbeleuchtungsnetz sind auch Gehwegsanierungen durch die Gemeinde vorgesehen, die gleichzeitig zu den erforderlichen Tiefbauarbeiten der BBNG umgesetzt werden sollen.

Tiefbau wird verstärkt
Nachdem die Firma Oellrich die Tiefbauarbeiten im Sonderausbaugebiet in Hattstedt bereits weit vorangebracht hat, wird in rund zwei Wochen zusätzlich das Tiefbauunternehmen BMT zum Einsatz vor Ort kommen. Kai Hansen, Bauleiter der BBNG, hierzu: „Wir sichern jetzt alle vorhandenen Kapazitäten, um, abhängig von der Wetterlage, den Tiefbau voraussichtlich bis Weihnachten abschließen zu können. Die Faserarbeiten werden dann wahrscheinlich bis Ostern 2019 andauern.“

Jetzt noch anschließen ist möglich
„Wer es bislang versäumt hat, kann sich selbstverständlich immer noch seinen Anschluss sichern. Da wir unsere vorbereitenden Planungsarbeiten jedoch bereits beendet haben, kommen zu den 199 Euro Anschlusskosten derzeit weitere 178,50 Euro hinzu“, so Ute Gabriel-Boucsein.