Hausanschluss

Wie kommt die Glasfaser ins Haus?

Vom Glasfasernetz zum Hausanschluss

Nachdem die Hausbegehung zur Festlegung des Anschlussorts an Ihrem Gebäude bereits stattgefunden hat und die Glasfaser-Trasse in Ihrer Straße gebaut wurde, geht es nun an Ihr Grundstück.

Die Verlegung des Leerrohres erfolgt von der Grundstücksgrenze aus unterirdisch über 2 kleine Baugruben bis zur Hauswand. Sollte der Einsatz einer Erdrakete nicht möglich sein, wird das Leerrohr in offener Bauweise verlegt.

Varianten der Hauseinführung

Hauseinführung: Oberirdisch
So kann ein Hausanschluss in Höhe des Erdgeschosses in das Haus eingeführt werden.

Hauseinführung: Unterirdisch
Der Anschluss kann auch in waagerechter Bohrung in die Kellerwand erfolgen oder in diagonaler Bohrung von der Innenwand ins Erdreich.

Der Wanddurchbruch für die Hauseinführung hat generell einen Durchmesser von ca. 20 mm. Nach der Leerrohrdurchführung wird die Wand wasserdicht versiegelt.

Ist der Hausanschluss erstellt, werden die Hausanschlusskabel eingezogen. Sobald die Verbindung zum technischen Verteilerstandort fertiggestellt ist, kann die Inbetriebnahme des Hausanschlusses im Haus erfolgen.

Wenn der Hausanschluss geprüft und betriebsbereit ist, erfolgt eine Meldung an die TNG Stadtnetz als Voraussetzung für die Freischaltung Ihrer Dienste. Sobald der unterschriebene Anbieterwechselauftrag der TNG vorliegt, wird Ihr Vertrag mit Ihrem Voranbieter gekündigt. Ist der Vertrag ausgelaufen, wird der Anschluss in Betrieb genommen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Anschlüsse und Verbindungen im Haus

Hier können Sie eine beispielhafte Installation in einem Einfamilienhaus ersehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

X