Volles Haus in Simonsberg!

Auftaktveranstaltung Vorvermarktung BBNG in Simonsberg
Alle Plätze besetzt: die Auftaktveranstaltung im Simonsberger Kirchspielskrug war ein voller Erfolg Foto: Raina Bossert

Die Simonsberger wollen das schnelle Internet! Das konnte jeder miterleben, der sich am 22. August zur Informationsveranstaltung der BürgerBreitbandNetz Gesellschaft und des Diensteanbieters TNG Stadtnetz GmbH im Kirchspielskrug eingefunden hatte. Bereits eine knappe Stunde vor Veranstaltungsbeginn waren die meisten Stühle besetzt. Viele Interessenten, die keinen Sitzplatz mehr ergattern konnten, verfolgten den Vortrag aus dem Vorraum heraus oder standen an den Seiten. Gut 150 Gäste begrüßte Bürgermeisterin Angela Feddersen herzlich. Sie bat eindringlich darum, die jetzt gebotene Chance zu ergreifen und sich für den Glasfasernetzausbau einzusetzen. „Ich wünsche mir, dass wir das hinbekommen!“, lautet ihr Appell.

Im Anschluss folgten die Ausführungen von Sabine Birkigt, Prokuristin der BBNG, Kai Hansen, Bauleiter der BBNG, und Swenja Wettengel, Mitarbeiterin der TNG. Sie informierten die Anwesenden darüber, dass das Erreichen einer Anschlussquote von 68% aller Haushalte Voraussetzung für die Finanzierung des Netzausbaus ist. Das bedeutet, dass, ausgehend von 461 Haushalten in der Gemeinde, für mindestens 314 zunächst ein Grundstücksnutzungsvertrag mit der BBNG und ein Vertrag mit dem Provider TNG abgeschlossen sein müssen, bevor mit den Planungen zum Ausbau begonnen werden kann. Die Termine zu den Beratungsgesprächen können den vor Ort aufgestellten Infotafeln, den Webseiten der BBNG und der Gemeinde Simonsberg, der regionalen Presse und den Unterlagen, die an die Haushalte verteilt wurden, entnommen werden.

Als Gast berichtete Karen Hansen, Bürgermeisterin Horstedt, über den bereits umgesetzten Ausbau des Glasfasernetzes in ihrer Gemeinde. Annähernd 90% der Haushalte haben sich angeschlossen. „Wir waren eine Winterbaustelle. Auch dann, wenn mal eine Bodenrakete eingefroren war, lief der Ausbau weiter. Wir haben uns noch nie so darüber gefreut, dass jede Straße aufgerissen wurde. Und danach haben wir unsere Bürgersteige hübsch gemacht. Die Zusammenarbeit mit der BBNG, der TNG, dem Tiefbauer, dem Unternehmen, das die Glasfaser einbläst und der Firma, die die Hausanschlüsse umsetzt, war super. Gab es hier und dort Problemchen, wurden diese umgehend im persönlichen Gespräch gelöst. Dank der Glasfaser haben wir jetzt vollkommen andere Möglichkeiten. Wir sind alle begeistert“, so Karen Hansen.

Zum Abschluss der Veranstaltung konnten die Simonsberger Fragen zu dem Projekt stellen, die seitens der Vertreter der BBNG und TNG beantwortet wurden. Die gute Stimmung unter den Anwesenden setzte sich nach dem offiziellen Teil fort: Gespräche wurden in Gruppen geführt, individuelle Fragen gestellt und erörtert, auch nutzen einige Bürger bereits direkt vor Ort die Gelegenheit, um ihre Verträge zu unterzeichnen.

UA-91230190-1